Stadtgraben

Nah-Erholungsgebiet entlang der Stadtmauer - Stadtgraben mit Garten, Wasserläufen, Spielplätzen & Sportgeräten

Wild-romantischer Spaziergang im Stadtgraben

Der Stadtgraben ist großteils öffentlich zugänglich und mit Wanderwegen und Spielplätzen ausgestattet und dient für die Bewohner der Innenstadt wie auch für die Gäste der Stadt als Erholungsgebiet.

Zwischen dem Böhmertor und der Finsteren Promenade wartet eine Art botanischer Garten (Themengärten) mit heimischen Pflanzen (bedingt durch das raue Mühlviertler Klima) und mäandrierenden Wasserläufen auf die Spaziergänger. Von der Finsteren Promenade führt außerdem ein direkter Zugang zur Altstadt in den äußeren Schlosshof.


Freistadt ist eine der wenigen Städte Österreichs, deren mittelalterliche Verteidigungsanlagen nahezu vollständig erhalten geblieben sind. Die denkmalgeschützte Stadtmauer hat eine Länge von rund zwei Kilometern – ein Wanderweg verläuft an der äußeren Mantelmauer bzw. im ehemaligen Stadtgraben. Die ehemalige Verteidigungsanlage war in vier Bereiche untergliedert, welche noch heute gut sichtbar sind:

  • ein tiefer und breiter Stadtgraben rund um die Stadt (hat auch an der Außenseite eine gemauerte Mantelmauer)
  • die vollständig erhaltene äußere Stadtmauer (Zwingermauer)
  • der Zwinger mit den Wehrtürmen und
  • die innere Stadtmauer (Ringmauer)

Diese vier mittelalterlichen Befestigungsanlagen bildeten die Verteidigungslinie. Der Wehrgang in fünf Meter Höhe an der inneren Stadtmauer kann an einem restaurieren Teil beim Scheiblingturm besichtigt werden. Der Zwinger dient heute einigen Gasthäusern als Gastgarten.

Bewerten und Rezension schreiben

Finstere Promenade
Freistadt 4240 Oberösterreich AT
Zur Wegbeschreibung