Freistadt hat eine Stadtmanagerin

Bettina Braumann ging aus 30 Bewerbern als Idealbesetzung für das Stadtmanagement hervor und ist seit wenigen Tagen im Amt. Ein Projekt ist aber bereits angelaufen.

Bettina Braumann ging aus 30 Bewerbern als Idealbesetzung für das Stadtmanagement hervor und ist seit wenigen Tagen in Freistadt im Amt. Ein Projekt zur Altstadt-Gestaltung ist aber bereits angelaufen.

Bettina Braumann ist Absolventin der Tourismus-Fachschule Bad Leonfelden und studierte Tourismusmanagement an der FH Krems. In einem intensiven Auswahlverfahren konnte sich Bettina Braumann gegen 30 Bewerber um diese Funktion durchgesetzt. Nur wenige Tage vor ihrem offiziellen Antritt, hat sie ihr Studium mit dem Titel MA (Master of Arts) abgeschlossen.

Stadtmanager Bettina BraumannAm 3. Oktober wurde die 32-jährige Linzerin als Stadtmanagerin im Zuge einer Info-Veranstaltung den Bewohnern und den Betreibern der Innenstadt vorgestellt. “Es war uns von Anfang an sehr wichtig, in den Auswahlprozess und die Erstellung des Anforderungsprofils alle Entscheidungsträger und politischen Fraktionen im Gemeinderat einzubinden”, gibt sich die Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer zuversichtlich, dass aufgrund der Einigkeit diesem Anlauf, ein professionelles Stadtmarketing zu etablieren, langfristig mehr Erfolg beschieden sein wird als den Versuchen in der Vergangenheit.

Vertrag für fünf Jahre

In die Arbeitsgruppe, die den Aufbau des Stadtmarketings mit professioneller Hilfe einer Beratungsagentur begleitet hat, habe man nicht nur politische Vertreter, sondern auch die Braucommune, den Tourismusverband, den Verein Pro Freistadt sowie zahlreiche Leitbetriebe der Stadt eingebunden. Sie alle gemeinsam sollen der Arbeit von Braumann, mit der vorerst ein Vertrag auf fünf Jahre abgeschlossen wurde, mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die neue Stadtmanagerin selbst setzt auf viel direkte Kontakte zu jenen, die in der Stadt wohnen und arbeiten: “Jeder nimmt seine Umgebung ein wenig anders wahr. Deshalb möchte ich mit möglichst vielen Freistädterinnen und Freistädtern das persönliche Gespräch suchen.”

Projekt mit Linzer Kunst-Uni

Ein Projekt hat sie bereits auf Schiene gebracht: Studenten der Kunstuniversität Linz werden in diesem Semester ein Konzept für die Gestaltung der Altstadt erarbeiten. Nach der Präsentation und Diskussion der daraus entstandenen Vorschläge soll der beste dann umgesetzt werden.

3 Fragen an Bettina Braumann, Stadtmanagerin von Freistadt

Die 32-jährige Linzerin will die vorhandenen Schätze der Bezirkshauptstadt mit Hilfe neuer Strategien zu mehr überregionaler Bekanntheit verhelfen.

Wie sieht Ihr persönlicher Werdegang zu Tourismus und Stadtmarketing aus?
Ich habe mich bereits als Fünfjährige für Fremdenverkehrsprospekte interessiert, und habe versucht, meinen Sandkisten-Freunden diverse Gegenden zu präsentieren. Da war der Grundstein offenbar schon früh gelegt.

Was möchten Sie in Freistadt konkret angehen oder verändern?
Freistadt ist eine tolle Stadt, ich war sofort verliebt in sie. Es gibt einen mittelalterlichen Stadtkern, ein tolles Kulturangebot, aber in Linz und im Zentralraum beispielsweise erfährt man nicht viel davon. Wir brauchen eine gemeinsame Strategie, um die vielen tollen Sachen, die hier geschehen auch nach außen zu transportieren.

Werden Sie in den kommenden fünf Jahren täglich von Linz nach Freistadt pendeln?
Nein, ich habe mir schon vorgenommen, in der Brau- und Kulturstadt auch eine Wohnung zu suchen, um wirklich vor Ort zu sein, viele Veranstaltungen sind ja auch am Abend und am Wochenende, da will ich dabei sein.

 

Quelle: nachrichten.at

Stadt aktuell:

Rathaus aktuell: